Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Kataloniens Außenminister Bosch kritisiert Repression gegen katalanische Abgeordnete in Madrid und Brüssel

Kataloniens Außenminister Bosch kritisiert Repression gegen katalanische Abgeordnete in Madrid und Brüssel

Archivmeldung vom 05.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Karte von Katalonien
Karte von Katalonien

Foto: wikipedia.org
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der katalanische Außenminister Alfred Bosch fordert Solidarität in der EU mit der Unabhängigkeitsbewegung. »Katalonien war immer ein engagierter und zuverlässiger Partner beim Aufbau des europäischen Projekts und hat aktiv dazu beigetragen, das vielfältige Europa von heute und morgen zu gestalten«, schreibt Bosch in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung »neues deutschland«, der gleichzeitig in mehreren europäischen Zeitungen erscheint.

Die katalanische Unabhängigkeitsbewegung sehe sich schwerer Repression ausgesetzt. »Im vergangenen Monat entzogen das spanische Parlament und der Senat fünf gewählten Vertretern, allesamt ehemalige Mitglieder der katalanischen Regierung, die derzeit vor Gericht stehen, ihren Vertretungsauftrag«, kritisiert Bosch. Auch die Legitimität des EU-Parlaments könnte infrage gestellt werden, so der Politiker, wenn gewählte katalanische Abgeordnete in Brüssel daran gehindert werden, ihre Rechte auszuüben.

Quelle: neues deutschland (ots)

Anzeige: