Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Südkorea setzt Aktivitäten im Industriepark Kaesong aus

Südkorea setzt Aktivitäten im Industriepark Kaesong aus

Archivmeldung vom 10.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Blick auf Kaesŏng
Blick auf Kaesŏng

Foto: Nopira
Lizenz: CC-BY-SA-2.5
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach dem jüngsten Raketentest Nordkoreas setzt Südkorea die Aktivitäten im gemeinsamen Industriepark Kaesong bis auf Weiteres aus. Das teilte das südkoreanische Wiedervereinigungsministerium am Mittwoch mit. Eine Wiederaufnahme der südkoreanischen Aktivitäten hänge von Nordkorea ab.

Kaesong ist eine Sonderwirtschaftszone in Nordkorea, der gemeinsame Industriekomplex wurde 2004 eröffnet. Mehr als 120 südkoreanische Unternehmen waren bisher in der Zone tätig.

Zuletzt hatte Südkorea auch die Propagandabeschallung an der Grenze zu Nordkorea wiederaufgenommen. Der Norden wird nun mehrere Stunden am Tag mit Musik, Nachrichten und Propagandabotschaften beschallt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mogeln in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige