Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Obama will Krise für beendet erklären

Obama will Krise für beendet erklären

Archivmeldung vom 21.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Barack Obama Bild: Jordan Ray, on Flickr CC BY-SA 2.0
Barack Obama Bild: Jordan Ray, on Flickr CC BY-SA 2.0

US-Präsident Obama will die Krise für beendet erklären. Die Zeiten des schleppendes Wachstums und der Kriege im Irak und in Afghanistan seien vorbei, sagte Obama am Dienstagabend (Ortszeit) in seiner Rede zur Lage der Nation vor beiden Kongresskammern.

Der US-Präsident warb zudem für einen schnellen Abschluss des Freihandelsabkommens mit der EU und eine Aufhebung des Embargos gegen Kuba. China strebe danach, die Regeln für den Handel festzulegen, dies dürfe man nicht zulassen.

Bezogen auf den Kampf gegen die IS-Miliz im Irak und in Syrien forderte der US-Präsident den Kongress auf, das militärische Vorgehen der Armee zu genehmigen. Diese Auseinandersetzung werde noch eine Zeit andauern.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spiess in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen