Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Prognosen bestätigen Rechtsruck nach Schweden-Wahl

Prognosen bestätigen Rechtsruck nach Schweden-Wahl

Archivmeldung vom 10.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Links, Rechts, Mitte...wovon denn eigentlich?
Links, Rechts, Mitte...wovon denn eigentlich?

Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Nach der Reichstagswahl in Schweden bestätigen die Prognosen den Rechtsruck im Land. Laut einer Nachwahlbefragung des Fernsehsenders TV4 kommt der linke rot-grüne Parteienblock auf 41 Prozent, die rechtskonservative Allianz auf 40,1 Prozent. Die oft als rechtspopulistisch beschriebenen "Schwedendemokraten" kommen auf 16,3 Prozent.

Der Fernsehsender SVT prognostizierte wenige Minuten später für den linken Block 39,4 Prozent, für den rechtskonservativen Block 39,6 Prozent und für die "Schwedendemokraten" 19,2 Prozent. Knapp 7,5 Millionen Stimmberechtigte waren aufgerufen, 349 Abgeordnete in den Reichstag zu wählen. Neben den Parlamentswahlen fanden zeitgleich auch Landtags- und Kommunalwahlen in Schweden statt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: