Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Flüchtlinge aus IS-Gebieten: Innenministerium erklärt Pässe für ungültig

Flüchtlinge aus IS-Gebieten: Innenministerium erklärt Pässe für ungültig

Archivmeldung vom 27.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0

Flüchtlinge aus mehreren von der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) kontrollierten Regionen erwartet in Deutschland ein erschwertes Asylverfahren: Nach einer Anweisung des Bundesinnenministeriums vom 10. Dezember sind Reisedokumente, die nach dem 1. Januar 2015 ausgestellt wurden, als "nicht gültig" anzusehen, schreibt der "Spiegel".

Betroffen seien die syrischen Städte Deir al-Sor, Raqqa und Hasaka. Gleiches gelte für irakische Reisepässe und Passersatzpapiere aus Mossul und der Provinz Anbar.

Im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass dem IS massenhaft Blankodokumente in die Hände gefallen waren. Nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden werden sie inzwischen vom IS und anderen Terrorgruppen auf dem Schwarzmarkt verkauft.

Da auch Software, Geräte und Stempel für die Passausstellung abhandengekommen seien, so heißt es weiter, könnten die Papiere als "physisch echt" erworben worden sein. Die Identität der Betroffenen müsse in solchen Fällen auf andere Weise geklärt werden. Bis zum Wegfall der Zweifel sei von einer "ungeklärten Identität und Staatsangehörigkeit" auszugehen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte asche in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige