Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ecuador will Wikileaks-Gründer Assange nach Schweden bringen

Ecuador will Wikileaks-Gründer Assange nach Schweden bringen

Archivmeldung vom 22.09.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.09.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Julian Assange / Bild: Espen Moe, de.wikipedia.org
Julian Assange / Bild: Espen Moe, de.wikipedia.org

In der Auseinandersetzung um den derzeit in der ecuadorianischen Botschaft in London festsitzenden WikiLeaks-Gründer Julian Assange zeichnet sich womöglich eine Lösung ab: Ecuadors Außenminister Ricardo Patiño will nach eigenen Angaben seinem britischen Amtskollegen William Hague vorschlagen, Assange unter dem Schutz seines Landes in Ecuadors Botschaft in Schweden zu bringen.

In Schweden läuft ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Vergehen an zwei Frauen gegen den Wikileaks-Gründer, der die Vorwürfe bestreitet. Assange befürchtet von Schweden an die USA ausgeliefert zu werden, Ecuador gewährte ihm am 16. August politisches Asyl. Falls Großbritannien den Vorschlag Ecuadors annimmt, könnte Assange ausreisen und in Schweden juristisch belangt werden, stünde aber weiter unter diplomatischem Schutz.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wiegte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige