Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Manfred Weber zur Option eines zweiten Brexit-Referendums: "Dann müssen die Menschen sprechen"

Manfred Weber zur Option eines zweiten Brexit-Referendums: "Dann müssen die Menschen sprechen"

Archivmeldung vom 14.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Manfred Weber am 14.3.19 zum Brexit: "Dann müssen die Menschen sprechen". Bild: "obs/WELT/WeltN24 GmbH"
Manfred Weber am 14.3.19 zum Brexit: "Dann müssen die Menschen sprechen". Bild: "obs/WELT/WeltN24 GmbH"

Der Fraktionsvorsitzende der EVP im Europäischen Parlament und Spitzenkandidat der EVP für die Europawahlen, Manfred Weber (CSU), spricht sich heute auf dem Nachrichtensender WELT für ein zweites Brexit-Referendum aus, sollte sich das britische Unterhaus nicht einigen können.

Weber: "Für die britische Innenpolitik wäre die eigentliche, logische Folge, wenn es nicht gelingt, im House of Commons, also im Parlament, eine Mehrheit zu bekommen für einen konstruktiven Weg, dann ist in der Demokratie der Normalfall, dass man dann zurückgeht zu den Menschen, dass man die Menschen befragt. Dann ist eigentlich, wenn das Parlament blockiert ist, die eigentliche Option, jetzt ein zweites Referendum über den ausgehandelten Vertrag abzuhalten, dann müssen die Menschen sprechen."

Quelle: WELT (ots)

Anzeige: