Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Puigdemont begibt sich nach Berlin

Puigdemont begibt sich nach Berlin

Archivmeldung vom 06.04.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.04.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Carles Puigdemont (2017)
Carles Puigdemont (2017)

Lizenz: Attribution
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der in den letzten Monaten zwischen Katalonien und der spanischen Zentralregierung eskalierte Streit rückt immer näher an die deutsche Hauptstadt: Der am Freitag aus dem Gefängnis in Neumünster entlassene ehemalige katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont will sich umgehend nach Berlin begeben. Das teilte er am Nachmittag mit.

Zuvor hatten ihm drei Linken-Bundestagsabgeordneten materielle Hilfe bei Wohnung und Kaution angeboten. Puigdemont hatte das Gefängnis in Neumünster am Freitag um kurz vor 14 Uhr verlassen. Er saß dort seit dem 25. März ein, weil ein Europäischer Haftbefehl aus Spanien vorlag. Erst am Donnerstag hatte das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht die Freilassung angeordnet - gegen Auflagen. Neben einer Kaution in Höhe von 75.000 Euro, die am Freitag hinterlegt wurde, darf er Deutschland vorerst nicht verlassen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hilfen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige