Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ukraine: Füle warnt vor Überstürzung des Assoziierungsabkommens

Ukraine: Füle warnt vor Überstürzung des Assoziierungsabkommens

Archivmeldung vom 01.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Bild: Schmuttel / pixelio.de
Bild: Schmuttel / pixelio.de

EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle hat davor gewarnt, die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der Ukraine zu überstürzen. "In den vergangenen Monaten ist das Assoziierungsabkommen von der ehemaligen Regierung und dem Präsidenten immer wieder zum Problem erklärt worden", sagte Füle der "Süddeutschen Zeitung". "Wir müssen nun klar machen, dass das Abkommen Teil der Lösung ist. Dafür brauchen wir Zeit", fügte er hinzu.

Die Weigerung des mittlerweile gestürzten Präsidenten Viktor Janukowitsch, das fertig ausgehandelte Abkommen zu unterzeichnen, hatte im November eine pro-europäische Protestwelle in der Ukraine ausgelöst. Die neue Regierung will das Abkommen möglichst rasch unterzeichnen. Auch der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Europaparlamentes, Elmar Brok, mahnte zur Besonnenheit: "Die Tür steht offen. Man muss der neuen ukrainischen Führung aber Gelegenheit geben, das vernünftig vorzubereiten."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: