Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen USA erhöhen Druck auf den Iran

USA erhöhen Druck auf den Iran

Archivmeldung vom 23.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
US-Militärbasen und Truppen um den Iran herum. Iran = Land der Arier. Neben Nordkorea eines der letzten Länder ohne eine Rothschild-Zentralbank.
US-Militärbasen und Truppen um den Iran herum. Iran = Land der Arier. Neben Nordkorea eines der letzten Länder ohne eine Rothschild-Zentralbank.

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Die USA haben den wirtschaftlichen Druck auf den Iran weiter erhöht. "Maximum pressure on the Iranian regime means maximum pressure. That`s why the U.S. will not issue any exceptions to Iranian oil importers", teilte US-Außenminister Mike Pompeo am Ostermontag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Zuvor hatten bereits mehrere Medien übereinstimmend berichtet, dass die Ausnahmeregelungen für mehrere Länder bei Ölimporten aus dem Iran nicht verlängert werden sollen. Ab Mai sollen demnach ausnahmslos alle Länder, die Öl aus dem Iran importieren, mit Sanktionen belegt werden. Ziel ist es nach Angaben der USA, die Ölexporte des Iran komplett zu blockieren. Bisher konnten einige Länder wie zum Beispiel China oder die Türkei günstiges iranisches Öl beziehen, ohne von den US-Sanktionen betroffen zu sein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte myrrhe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige