Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Iran: Präsident Rohani verspricht Atomwaffenverzicht

Iran: Präsident Rohani verspricht Atomwaffenverzicht

Archivmeldung vom 19.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Hassan Rohani (2013)
Hassan Rohani (2013)

Foto: Mojtaba Salimi
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Irans Präsident Hassan Rohani ist offenbar um eine Entspannung der Beziehungen zu den USA bemüht und hat versprochen, dass sein Land auf Atomwaffen verzichten wolle. "Wir haben eine Atombombe niemals angestrebt oder begehrt, und werden das auch in Zukunft nicht tun", sagte Rohani dem US-Fernsehsender CNN. "Wir wollen einfach nur eine friedliche nukleare Technologie."

Zugleich betonte Rohani, dass er "ausreichenden politischen Spielraum" habe, um "dieses Problem zu lösen". In wichtigen außenpolitischen Fragen gibt eigentlich Ajatollah Ali Chamenei, der politische und geistliche Führer des Iran, die Richtung vor. Die wegen des umstrittenen iranischen Atomprogramms belasteten Beziehungen zu den USA hatten sich zuletzt etwas entspannt, nachdem Rohani Briefe mit US-Präsident Barack Obama ausgetauscht hatte. In dem Fernsehinterview bezeichnete Irans Präsident die Briefe als "positiv und konstruktiv". "Das könnten kleine Schritte für eine sehr wichtige Zukunft sein", sagte Rohani.

Der iranische Präsident wird in den kommenden Tagen zu den Vereinten Nationen (UN) nach New York reisen und dort vor der UN-Vollversammlung sprechen. Rohani schloss in diesem Zusammenhang nicht aus, sich in New York mit Obama zu treffen. Der US-Präsident selbst plane laut dem Weißen Haus allerdings kein Treffen mit seinem iranischen Amtskollegen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: