Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen US-Geheimdienst-Repräsentant offenbar kurz vor Ausreise

US-Geheimdienst-Repräsentant offenbar kurz vor Ausreise

Archivmeldung vom 16.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Stephan Mayer (2012)
Stephan Mayer (2012)

Foto: Henning Schacht
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach einer geheimen Sondersitzung des Innenausschusses zur US-Spionageaffäre rechnet die Union damit, dass der Repräsentant der US-Geheimdienste in Kürze das Land verlässt. "Ich gehe davon aus, dass er am Wochenende nicht mehr in Deutschland ist", sagte Unions-Innenexperte Stephan Mayer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

Die Bundesregierung hatte in einem unter befreundeten Nationen beispiellosen Schritt die oberste Geheimdienst-Kontaktperson in der US-Botschaft aufgefordert, Deutschland zu verlassen, nachdem ein US-Spionagefall im Bundesnachrichtendienst und ein weiterer Verdacht im Verteidigungsministerium entdeckt worden war.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fond in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige