Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Italienische Regierung solidarisiert sich mit den „Gelbwesten”

Italienische Regierung solidarisiert sich mit den „Gelbwesten”

Archivmeldung vom 07.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Luigi Di Maio (2018)
Luigi Di Maio (2018)

Foto: UNUO
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Italiens Regierung hat am Montag die Proteste der „Gelbwesten“ gegen die Reformpolitik des französischen Staatschefs Emmanuel Macron unterstützt. Dies meldet das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es hierzu auf der deutschen Webseite: "Der stellvertretende italienische Regierungschef Luigi Di Maio schrieb im Blog seiner Fünf-Sterne-Bewegung: „Gelbwesten – bleibt standhaft!“

Vizeregierungschef und Innenminister Matteo Salvini von der Partei Lega stimmte seinem Kabinettskollegen zu und betonte, er unterstütze „ehrenhafte Bürger“ in einem Protest gegen Macron, da er „gegen sein Volk“ regiere.

Die Bewegung der Gelbwesten ist ins Leben gerufen worden, nachdem der französische Präsident, Emmanuel Macron, zur Förderung des Übergangs zu umweltfreundlicherer Energie umstrittene Benzinpreissteigerungen angekündigt hatte. Die französische Regierung stoppte die Preiserhöhungen zeitweilig. Die Proteste werden trotzdem weitergeführt."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige