Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Zeitung: Türkischer Außenminister wurde von Niederlanden vorgewarnt

Zeitung: Türkischer Außenminister wurde von Niederlanden vorgewarnt

Archivmeldung vom 13.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Mevlüt Çavuşoğlu ist ein türkischer Politiker und war von Januar 2010 bis Januar 2012 Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates.
Mevlüt Çavuşoğlu ist ein türkischer Politiker und war von Januar 2010 bis Januar 2012 Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates.

Foto: Patrickneil
Lizenz: CC-BY-SA-2.5
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu wurde vor seiner verhinderten Einreise in die Niederlande offenbar von niederländischer Seite offiziell gebeten, auf Wahlkampfauftritte zu verzichten. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf diplomatische Kreise.

Demnach hatte Deutschlands Außenminister Sigmar Gabriel bei seinem Treffen mit Cavusoglu am vergangenen Mittwoch in Berlin seinem türkischen Amtskollegen die Bitte der niederländischen Regierung weitergegeben, direkt vor der anstehenden Parlamentswahl in den Niederlanden auf Wahlkampfauftritte zu verzichten, da dies nur Gegner der Türkei und des Islam im Land stärken würde.

Cavusoglu habe gegenüber Gabriel Verständnis gezeigt und sich bereit erklärt, die Bitte der Niederlande zu berücksichtigen, schreibt die Zeitung weiter. Dennoch sei der türkische Minister am Wochenende Richtung Niederlande gereist, wo ihm jedoch keine Landeerlaubnis erteilt wurde.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte weste in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige