Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Eurofighter sichern Luftraum während des Weltwirtschaftsforums 2015 in Davos

Eurofighter sichern Luftraum während des Weltwirtschaftsforums 2015 in Davos

Archivmeldung vom 20.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Eurofighter Jagdflugzeug GmbH
Bild: Eurofighter Jagdflugzeug GmbH

Eurofighter des Österreichischen Bundesheeres werden in dieser Woche während des Weltwirtschaftsforums 2015 in Davos zur Sicherung des Luftraums eingesetzt. Nach Angaben der Organisatoren werden über 40 Staats- und Regierungschefs sowie rund 2.500 Führungskräfte aus Wirtschaft und Gesellschaft an dem 45. Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums teilnehmen. Die Eurofighter unterstützen die Luftraumsicherungs-Operation "Daedalus 2015" in Österreich und tragen zur Sicherheit dieser renommierten Konferenz bei. Das Weltwirtschaftsforum findet vom 21. bis 24. Januar in dem prominenten Ski-Ort statt.

Alberto Gutierrez, Chief Executive Officer (CEO) von Eurofighter, betonte: "Die Eurofighter gewährleisten nicht nur die tägliche Luftraumüberwachung in Österreich, sondern ergänzen auch die Sicherheitsvorkehrungen für diese hochrangige internationale Konferenz in der Schweiz. Sie stehen Tag für Tag bereit, den Luftraum unserer weltweiten Kunden zu überwachen. Wir sind stolz darauf, dass die Eurofighter ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen können, sollte es zu einer Verletzung des Luftraums kommen."

Alle 15 Eurofighter, die in Zeltweg in der Steiermark stationiert sind, haben in 2013 ein Upgrade-Programm durchlaufen. Dabei wurden sie mit einer leistungsgesteigerten Hardware und Software ausgerüstet, so dass sie dem neuesten Fähigkeitsstandard für Tranche 1-Flugzeuge entsprechen.

Eurofighter stehen bei sechs Kunden (Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Österreich, Saudi-Arabien) an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr für Quick-Reaction-Alert-Einsätze (QRA) zur Verfügung. Seit Anfang Januar 2015 sind zum Beispiel vier Eurofighter der spanischen Luftwaffe und vier Eurofighter der italienischen Luftwaffe im Baltikum im Einsatz, um im Rahmen der "Baltic Patrols"-Mission den Luftraum über Estland, Lettland und Litauen zu sichern. Zuvor hatte auch die deutsche Luftwaffe vier Eurofighter in Estland stationiert und von dort aus die Luftraumsicherung übernommen.

Der Eurofighter Typhoon ist das modernste und leistungsfähigste Mehrrollen-Kampfflugzeug der neuen Generation, das zurzeit auf dem Weltmarkt verfügbar ist. Bislang haben schon sieben Nationen (Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Österreich, Saudi-Arabien und Oman) Eurofighter in Auftrag gegeben. Eurofighter ist zurzeit das größte militärische Beschaffungsprogramm in Europa.

Mit seiner Hochtechnologie stärkt Eurofighter Typhoon die Position der europäischen Luftfahrtindustrie im internationalen Wettbewerb. Das Programm sichert mehr als 100.000 Arbeitsplätze in 400 Unternehmen. Die Eurofighter Jagdflugzeug GmbH leitet das Programm im Auftrag der Eurofighter-Partnerfirmen Alenia Aermacchi/Finmeccanica, BAE Systems sowie Airbus Defence and Space in Deutschland und Spanien, die die bedeutendsten Luft- und Raumfahrtunternehmen in Europa sind.

Seit Auslieferung des allerersten Eurofighter Typhoon Ende 2003 an die Royal Air Force in Großbritannien sind insgesamt 427 Kampfflugzeuge an sechs Nationen ausgeliefert worden. Die weltweite Eurofighter-Flotte hat inzwischen über 274.000 Flugstunden erfolgreich absolviert.

Quelle: Eurofighter Jagdflugzeug GmbH

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sass in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige