Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Air Asia darf Flugverbindung nach Singapur nicht mehr bedienen

Air Asia darf Flugverbindung nach Singapur nicht mehr bedienen

Archivmeldung vom 03.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die Unglücksmaschine im Februar 2011 in Singapur
Die Unglücksmaschine im Februar 2011 in Singapur

Foto: Fotograf
Lizenz: GFDL 1.2
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach dem Absturz von Flug QZ8501 darf Air Asia die Verbindung vom indonesischen Surabaya nach Singapur vorläufig nicht mehr bedienen. Die Fluggesellschaft habe gegen die geltenden Flugplanregelungen verstoßen, teilte das indonesische Verkehrsministerium mit. Die Route dürfe am Sonntag nicht geflogen werden.

Unterdessen fanden die Suchmannschaften zwei große Wrackteile der abgestürzten Maschine. Die Bergung gestalte sich jedoch wegen hoher Wellen und starker Strömungen weiter schwierig, so ein Sprecher der Einsatzkräfte. Mittlerweile konnten 30 Opfer des Absturzes geborgen werden.

Die Passagiermaschine der Air Asia, die sich mit insgesamt 162 Menschen an Bord auf dem Weg von Surabaya im Osten der indonesischen Insel Java nach Singapur befand, war aus noch ungeklärter Ursache am Sonntagmorgen ins Meer gestürzt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte land in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige