Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Lawrow wirft Nato grobe Verletzung von Grundakte mit Russland vor

Lawrow wirft Nato grobe Verletzung von Grundakte mit Russland vor

Archivmeldung vom 07.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
USA Militärbasen rund um Russland uns Syrien.
USA Militärbasen rund um Russland uns Syrien.

Bild: Alles Schall und Rauch Internetseite

Die Nato trifft laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow Entscheidungen, die die Nato-Russland-Grundakte – den Grundlagenvertrag mit Moskau – verletzen. Als Beispiel führte der Diplomat die militärische Präsenz der Allianz an der Grenze zu Kaliningrad an. Dies schreibt das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es in der Meldung auf der deutschen Webseite: "Bei seinem Auftritt vor Studenten der Baltischen Föderalen Immanuel-Kant-Universität in Kaliningrad am Dienstag verwies Lawrow auf einen drastischen Anstieg der militärischen Tätigkeiten der Nato an den russischen Grenzen.

„Die militärische Präsenz und Infrastruktur steigen in den russischen Grenzgebieten, darunter an der Grenze zum Gebiet Kaliningrad“, wird der Diplomat von russischen Medien zitiert.

Zuvor am Dienstag teilte Lawrow mit, dass der Nato-Beitritt Montenegros ein geopolitisches Projekt sei, das die Sicherheit weder der Nato noch Podgorica stärke.

Am Vorabend sagte der Außenminister, dass der Ausbau des Potentials der Nato die Situation in Europa destabilisiere."

Quelle: Sputnik (Deutschland)