Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Türkei: Regierung verlängert Akkreditierung von Tagesspiegel-Korrespondent

Türkei: Regierung verlängert Akkreditierung von Tagesspiegel-Korrespondent

Archivmeldung vom 08.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Deutschland und Türkei (Symbolbild)
Deutschland und Türkei (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Reporter ohne Grenzen (ROG) begrüßt, dass nun auch der Tagesspiegel-Korrespondent Thomas Seibert seine längst überfällige Akkreditierung erhalten hat. Wie am Montag bekannt wurde, ist er am Wochenende in die Türkei zurückgekehrt (https://ogy.de/y6k8). Gleichzeitig warten nach Angaben der Foreign Media Association (FMA) noch mindestens sechs Journalistinnen und Journalisten auf ihre Pressekarte, darunter drei Deutsche.

"Viele ausländische Berichterstatter hoffen seit Monaten auf eine Arbeitserlaubnis. Es ist gut, wenn diese Hängepartie nun endlich bald ein Ende hat. Gleichzeitig verurteilen wir die Willkür, mit der die türkischen Behörden Medienschaffenden die Grundlage ihrer Arbeit verweigert haben", sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr.

Normalerweise werden die Pressekarten zu Anfang eines neuen Jahres ausgestellt. In diesem Jahr mussten jedoch viele Berichterstatterinnen und Berichterstatter besonders lange warten. Dem ZDF-Korrespondenten Jörg Brase und dem langjährigen Tagesspiegel-Korrespondenten Thomas Seibert hatten die türkischen Behörden Anfang März mitgeteilt, ihre Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis nicht verlängern zu wollen. Beide mussten daraufhin nach Deutschland zurückkehren (https://ogy.de/j83z); Brase erhielt jedoch bald darauf eine neue Pressekarte und konnte in die Türkei wieder einreisen.

Bis Mitte März hatten noch bis zu 60 Auslandskorrespondentinnen und -korrespondenten auf die Erneuerung ihrer Pressekarte gewartet. ROG forderte den zuständigen Kommunikationsdirektor Fahrettin Altun mehrmals dazu auf, alle beantragten Akkreditierungen auszustellen.

Tagesspiegel-Korrespondent Thomas Seibert war zuvor seit 1997 durchgehend in der Türkei akkreditiert. Auf der Rangliste der Pressefreiheit steht die Türkei auf Platz 157 von 180 Staaten. Weitere Informationen zur Lage der Pressefreiheit im Land finden Sie unter www.reporter-ohne-grenzen.de/türkei.

Quelle: Reporter ohne Grenzen e.V. (ots)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fester in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige