Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Merkel ohne öffentliche Kritik an Polen

Merkel ohne öffentliche Kritik an Polen

Archivmeldung vom 12.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Angela Merkel (2013)
Angela Merkel (2013)

Foto: Alexander.kurz
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Freitag bei einer Pressebegegnung nach einem Treffen mit der polnischen Ministerpräsidentin Beata Szydlo keine öffentliche Kritik an Polen geübt. Stattdessen hob sie Gemeinsamkeiten in der Flüchtlingspolitik hervor.

So sei man sich darüber einig, dass die Migration eine der größten Herausforderung für die EU sei. Einig sei man auch darüber, dass die Fluchtursachen bekämpft und die europäischen Außengrenzen geschützt werden müssten. Zudem werde man gemeinsam die EU-Türkei-Agenda unterstützen.

Szydlo erklärte, man wolle gemeinsam zur Stärkung der EU beitragen.

Zuvor hatte die polnische Regierungschefin in einem Interview mit der "Bild" vor den Gefahren einer weiter anwachsenden Zahl von Flüchtlingen gewarnt und eine Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik gefordert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

502 Bad Gateway

The server returned an invalid or incomplete response.
Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte winkte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige