Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Großbrand in Israel gelöscht

Großbrand in Israel gelöscht

Archivmeldung vom 06.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Die Rauchentwicklung auf einem Satelittenbild vom 3. Dezember 2010. Bild: NASA
Die Rauchentwicklung auf einem Satelittenbild vom 3. Dezember 2010. Bild: NASA

Die Waldbrände im israelischen Karmel-Gebirge sind nach mehreren Großeinsätzen der Rettungskräfte und Regenfällen unter Kontrolle gebracht und nach offiziellen Angaben in der Nacht von Sonntag auf Montag gelöscht worden. Ein Regierungssprecher bestätigte bisher 42 Tote, unter ihnen viele Gefängnisinsassen und Wärter, die vor den Flammen nicht rechtzeitig fliehen konnten.

Insgesamt mussten sich rund 17.000 Menschen vor den Bränden in Sicherheit bringen, Tausende Hektar Land wurden durch das Feuer vernichtet. Bei den seit Donnerstagmittag andauernden Rettungsmaßnahmen waren nach Militärangaben mehrere ausländische Löschflugzeuge und Helikopter, 450 israelische, rund 100 bulgarische und jordanische und 20 palästinensische Feuerwehrleute im Einsatz. Ursache für das verheerende Feuer ist möglicherweise Brandstiftung. Am Samstag nahm die israelische Polizei zwei Personen fest, die unter dem Verdacht stehen, nach einem Picknick ihr Lagerfeuer nicht vollständig gelöscht und somit den Brand ausgelöst haben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

 

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte treibt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige