Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Polens Außenminister Waszczykowski: "EU agiert nicht transparent"

Polens Außenminister Waszczykowski: "EU agiert nicht transparent"

Archivmeldung vom 24.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Witold Waszczykowski
Witold Waszczykowski

Foto: Adrian Grycuk
Lizenz: CC BY-SA 3.0 pl
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der polnische Außenminister Witold Waszczykowski hält das EU-Rechtsstaatlichkeitsverfahren gegen sein Land für eine "abgeschlossene Angelegenheit": Seit ihrem Wahlsieg im Herbst 2015 hat die nationalkonservative Partei PiS das Verfassungsgericht mit getreuen Parteigängern besetzt und seine Kompetenzen stark beschnitten dagegen hatte die EU protestiert. "Wir haben dazu im Februar unsere letzte Stellungnahme nach Brüssel geschickt und seitdem nichts gehört", sagte Waszczykowski dem "Spiegel".

Das Verfahren ist offiziell nicht beendet. Sollte Warschau nicht einlenken, könnte der Europäische Rat Polen im äußersten Fall das Stimmrecht entziehen. Die nationalkonservative Regierung in Warschau meint, dass in der EU häufig gegen polnische Interessen verstoßen werde. "Wir hatten gedacht, die EU agiere demokratisch und transparent. Doch dem ist nicht so", sagte Waszczykowski.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kennen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige