Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Zahl der Toten nach Zugunglück in Dänemark steigt auf acht

Zahl der Toten nach Zugunglück in Dänemark steigt auf acht

Archivmeldung vom 03.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Fahrbahn und Eisenbahngleise auf dem Westteil der Brücke, Blickrichtung WSW, im Hintergrund die Insel Fünen
Fahrbahn und Eisenbahngleise auf dem Westteil der Brücke, Blickrichtung WSW, im Hintergrund die Insel Fünen

Foto: Arnoldius
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach dem Zugunglück in Dänemark ist die Zahl der Toten auf mindestens acht gestiegen. Zwei weitere Opfer seien bei einer Durchsuchung des Unglückszuges gefunden worden, teilte die örtliche Polizei am Donnerstag mit.

Bei den acht Opfern handelt es sich demnach um drei Männer und fünf Frauen. Kinder seien nicht unter den Toten, so die Beamten weiter. Die Identität aller Verunglückten sei noch nicht zweifelsfrei geklärt. Bei der Hälfte sind sich die Behörden aber nach eigenen Angaben relativ sicher. Weitere Details zu den Opfern wurden zunächst nicht genannt.

Bei dem Unfall wurden 16 weitere Personen verletzt. Der Vorfall hatte sich am Mittwochmorgen gegen 7:30 Uhr auf der Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Inseln Seeland und Fünen ereignet. Der Zug war von einem Gegenstand getroffen worden. Daraufhin war ein harter Bremsvorgang eingeleitet worden. Die genaue Unglücksursache war auch am Donnerstagmorgen weiter unklar.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige