Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Russische Streitkräfte zerstören drei deutsche Panzerhaubitzen

Russische Streitkräfte zerstören drei deutsche Panzerhaubitzen

Archivmeldung vom 25.01.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.01.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Modell "Panzerhaubitze 2000"
Modell "Panzerhaubitze 2000"

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die russische Armee hat am vergangenen Tag in der Ukraine drei Selbstfahrlafetten vom Typ Panzerhaubitze 2000 aus deutscher Produktion neben sonstigem Militärgerät zerstört. Dies geht aus dem täglichen Lagebericht des russischen Verteidigungsministeriums hervor. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Zwei Panzerhaubitzen wurden nach Angaben der Behörde am Frontabschnitt Kupjansk bei einem Angriff auf die Verbände der 14. und 92. ukrainischen mechanisierten Brigaden zerstört. Außerdem verlor Kiew an diesem Frontabschnitt über 90 Soldaten, drei gepanzerte Mannschaftstransporter und ein Auto.

Die dritte deutsche Panzerhaubitze 2000 wurde am Frontabschnitt Krasny Liman vernichtet. Dort wurden außerdem bei einem Angriff gegen die Stellungen der ukrainischen 95. Luftsturmbrigade und 125. Territorialverteidigungsbrigade über 20 Militärangehörige getötet, eine Panzerhaubitze vom Typ AHS Krab aus polnischer Produktion sowie je eine Selbstfahrlafette der Typen 2S19 Msta-S und 2S1 Gwosdika zerstört.

Am Frontabschnitt Donezk betrugen die ukrainischen Verluste über 60 Soldaten, einen gepanzerten Mannschaftstransporter, zwei Pickups und eine Haubitze vom Typ 2A65 Msta-B."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte laub in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige