Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Zeitung: Kein Beleg für Fluchtwelle durch Ausnahmezustand in der Türkei

Zeitung: Kein Beleg für Fluchtwelle durch Ausnahmezustand in der Türkei

Archivmeldung vom 06.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Andrew Reilly, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Andrew Reilly, on Flickr CC BY-SA 2.0

Der Anstieg der Asylanträge von Türken und Kurden im ersten Halbjahr hat offenbar nichts mit dem Putschversuch und dem Ausnahmezustand in der Türkei zu tun.

Wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" unter Berufung auf Informationen des Bundesinnenministeriums berichtet, gingen die so genannten EASY-Zahlen, die bei der Erstvermittlung neu eintreffender Flüchtlinge ermittelt werden, im Juli sogar deutlich zurück. Hatten zwischen Januar und Juni monatlich zwischen 308 und 352 Türken Schutz in Deutschland gesucht, waren es im Monat des Ausnahmezustandes lediglich 275. Bis Ende Juli waren auf diese Weise 2238 Flüchtlinge aus der Türkei in Deutschland registriert worden, im Monatsschnitt mehr als 320.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte belize in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige