Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Studium: Frankreichs Wirtschaftsminister fordert "Europa-Semester"

Studium: Frankreichs Wirtschaftsminister fordert "Europa-Semester"

Archivmeldung vom 07.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Emmanuel Macron in September 2014
Emmanuel Macron in September 2014

Foto: Gouvernement français
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-fr
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der französische Wirtschaftsminister Emmanuel Macron plädiert für ein verpflichtendes "Europa-Semester", um die Bürger für ihren Kontinent zu begeistern.

"Sinnvoll wäre ein obligatorisches europäisches Semester im Rahmen des Austauschprogramms Erasmus: Sechs Monate lang müsste jeder Europäer in verschiedene europäische Länder reisen", sagte Macron der Zeitung "Bild am Sonntag". "Wir brauchen gemeinsame Ambitionen und gegenseitige Liebesbeweise. Dann schaffen wir auch grundlegende Reformen."

Zugleich forderte der Minister die Einrichtung eines europäischen Fonds, "um gemeinsame Projekte, Innovation und Startups finanzieren zu können". Macron: "Wenn wir tausend gemeinsame Startups schaffen würden, dann wären das gute Nachrichten."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lausen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige