Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen USA: Anträge auf Arbeitslosenhilfe steigen auf Rekordhoch

USA: Anträge auf Arbeitslosenhilfe steigen auf Rekordhoch

Archivmeldung vom 26.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
USA Flagge (Symbolbild)
USA Flagge (Symbolbild)

Bild: Michael Struppek / pixelio.de

In den USA haben in der vergangenen Woche im Zuge der Coronakrise 3,283 Millionen Bürger einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt. Das sei der höchste jemals gemessene Wert, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mit. In der Vorwoche waren es noch 282.000 Erstanträge.

Der bisherige Höchststand betrug 695.000 in Oktober 1982. Die Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe werden wöchentlich veröffentlicht. Sie gelten als wichtiger Indikator für die aktuelle wirtschaftliche Lage.

In den Vereinigten Staaten wurden bisher fast 70.000 Coronavirus-Fälle gemeldet, über 1.000 Menschen kamen ums Leben. Das öffentliche Leben kam wegen der Krise in weiten Teilen des Landes zum Erliegen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte statur in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige