Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Medien: Zwei entführte französische Journalisten in Mali getötet

Medien: Zwei entführte französische Journalisten in Mali getötet

Archivmeldung vom 02.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Flagge der Republik Mali
Flagge der Republik Mali

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Zwei französische Journalisten sind in Mali getötet worden. Der Mann und die Frau waren am Mittag entführt worden, berichtet der französische Nachrichtensender "france 24". Sie hätten für den Radiosender "Radio France Internationale" gearbeitet, die französische Regierung bestätigte unterdessen, dass die Leichen nahe der Stadt Kidal aufgefunden worden seien.

Die Journalistin und ihr Ton-Techniker hätten sich auf dem Rückweg von einem Interview mit einem Anführer der Tuareg-Bewegung befunden, als sie von vier Bewaffneten in ein Fahrzeug gezwungen worden waren. Frankreich ist gegenwärtig mit Militär in Mali präsent, nachdem die malische Regierung vergangenes Jahr die Kontrolle über den Norden des Landes an radikale Gruppen verloren hatte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: