Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen AfD will "Stachel im Fleisch der Eurokraten" sein

AfD will "Stachel im Fleisch der Eurokraten" sein

Archivmeldung vom 13.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Plakat der Alternative für Deutschland AfD. Bild:  blu-news.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Plakat der Alternative für Deutschland AfD. Bild: blu-news.org, on Flickr CC BY-SA 2.0

Im EU-Parlament hat sich eine neue Fraktion gebildet. Sie trägt den Namen "Identität und Demokratie" (ID) und besteht aus Parteien, die dem rechten Spektrum zugeordnet werden.

Die AfD im EU-Parlament schrieb zur Gründung der neuen Fraktion, der die AfD angehören wird, am Donnerstagnachmittag auf Twitter: "Auf einer Pressekonferenz stellten wir heute unsere neue Fraktion `Identity and Democracy` vor. Wir wollen die EU beschränken und reformieren. Wir sind nicht hierher gekommen, um uns Freunde zu suchen. Wir sind hierher gekommen, um Stachel im Fleisch der Eurokraten zu sein." Die ID wird über 73 der 751 Sitze im neuen Parlament verfügen. Den Vorsitz übernimmt Marco Zanni von der italienischen Lega.

Als seine Stellvertreter werden der AfD-Chef Jörg Meuthen und Nicolas Bay vom französischen Rassemblement National (RN) fungieren. Die Parteien, die der neuen Fraktion angehören, sind neben der Lega mit 28 Abgeordneten, der Rassemblement National mit 22 Sitzen und der AfD mit 11 Abgeordneten, die FPÖ (Österreich) mit drei Mandaten, die Vlaams Belang (Belgien) ebenfalls mit drei Sitzen, die PS (Finnland) sowie die "Freiheit und direkte Demokratie" (Tschechien) mit zwei Abgeordneten und die Dänische Volkspartei (Dänemark) sowie die Estnische Konservative Volkspartei (Estland) mit je einem Mandat.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: