Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Nato verfehlt Rüstungsziele um 90 Milliarden Euro

Nato verfehlt Rüstungsziele um 90 Milliarden Euro

Archivmeldung vom 26.01.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.01.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge der Nato Bild: Nato
Flagge der Nato Bild: Nato

Die Nato-Bündnispartner verfehlen ihre eigenen Rüstungsziele um rund 90 Milliarden Euro. Das zeigt ein Bericht zur Münchener Sicherheitskonferenz, den "Bild" zitiert.

Danach geben 22 der 26 europäischen Nato-Mitglieder – darunter auch Deutschland – deutlich weniger für Verteidigung aus als die vereinbarten zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts. Im Schnitt liegen die Verteidigungsausgaben dieser Länder lediglich bei 1,1 Prozent. Um das Nato-Ziel zu erreichen, müssten sie ihre Verteidigungsetats um 90 Milliarden Euro aufstocken.

Der Chef der Münchener Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, forderte die Nato-Mitgliedsländer dazu auf, angesichts der vielfältigen Bedrohungen die Bündnisfähigkeit zu erhalten und nachhaltig zu stärken. "Wenn Deutschland seiner Verantwortung in der Welt gerecht werden will, dann muss es, wie die anderen europäischen Staaten auch, seinen Verteidigungsetat deutlich erhöhen", sagte Ischinger der Zeitung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte maus in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige