Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Iran: Notenbank hofft auf Investitionen internationaler Banken

Iran: Notenbank hofft auf Investitionen internationaler Banken

Archivmeldung vom 01.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Islamische Republik Iran Flagge
Islamische Republik Iran Flagge

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die iranische Notenbank hofft auf Auslandsinvestitionen durch internationale Banken. "Die Rolle ausländischer Banken ist wichtig oder sogar unerlässlich, um Irans Banken an internationale Regeln, Regulierungen und Standards anzupassen", sagte Valiollah Seif, der Präsident der iranischen Zentralbank, im Interview mit dem "Handelsblatt".

Die Beteiligung ausländischer Banken im iranischen Bankensektor könne die Dauer diese Prozedur vereinfachen und beschleunigen. Seif verwies darauf, dass deutsche Banken einst eine wichtige Rolle im Iran gespielt hätten. "Basierend auf meinem Umgang mit verschiedenen europäischen und deutschen Banken spüre ich den Willen und die Absicht auch seitens der deutschen Banken, zurückzukommen und die Beziehungen wieder aufzubauen", sagte Seif. Viele Banken sind angesichts hoher Strafen, die US-Behörden gegen sie wegen unerlaubter Iran-Geschäfte verhängten, vorsichtig. Auch Seif räumte ein, dass er bei deutschen Banken "eine gewisse Vorsicht" bemerkt habe. Das Vorgehen der USA gegen deutsche, europäische und asiatische Banken kritisierte er als "ungerecht und für uns inakzeptabel". Wirtschaftssanktionen der EU und USA wegen des Streits um das iranische Atomprogramm hatten den ölreichen Nahost-Staat viele Jahre lang von den Finanzmärkten abgeschnitten.

In diesem Juli erzielten Deutschland, Frankreich, Großbritannien, China, Russland und die USA mit Iran eine Einigung, sodass ein wichtiger Teil der Sanktionen vermutlich Anfang 2016 aufgehoben werden könnte. Dann wäre auch die vom Iran erhoffte Wiederaufnahme von Beziehungen im Bankensektor möglich. Der Reformbedarf des iranischen Finanzsektors ist groß: Seif sieht die Notwendigkeit, dass die Banken ihr Eigenkapital erhöhen. Die Zentralbank versuche die Banken zu ermutigen, "ihre Kapitalquoten Schritt für Schritt zu erhöhen". Abgesehen davon müssten die iranischen Banken auch Compliance- und Governance-Standards umsetzen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte waren in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige