Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Trump nennt Putins Vorgehen "genial" – Mit ihm als Präsidenten wäre es nicht soweit gekommen

Trump nennt Putins Vorgehen "genial" – Mit ihm als Präsidenten wäre es nicht soweit gekommen

Archivmeldung vom 23.02.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.02.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Donald Trump und Wladimir Putin (2018)
Donald Trump und Wladimir Putin (2018)

Bild: eigenes Werk /OTT

Der vormalige US-Präsident Donald Trump hat in einem Interview Joe Bidens Umgang mit der Ukraine-Krise kritisiert und Russlands Vorgehen im Donbass als "genial" bezeichnet. Gleichzeitig behauptete er, mit ihm als Präsidenten wäre es nicht zu der jetzigen Situation in der Ukraine gekommen. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Der vorige US-Präsident Donald Trump hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin für seine Strategie in der Ostukraine gelobt. Der russische Staatschef habe Joe Biden ausmanövriert, indem er die abtrünnigen Republiken Donezk (DVR) und Lugansk (LVR) zu souveränen Staaten erklärt habe.

"Ich bin gestern hineingegangen und da war ein Fernsehbildschirm, und ich sagte: 'Das ist genial' ", kommentierte Trump das am Dienstag in einem Interview mit dem Radiomoderator Buck Sexton. "Putin erklärt einen großen Teil der Ukraine – der Ukraine! – für unabhängig." Er fügte noch gehässig hinzu: "Oh, ist das wunderbar."  

Trump bezog sich damit auf Putins Ankündigungen vom Montag, dass Russland die Souveränität der DVR und der LVR sofort anerkennen werde, die nach einem u.a. von den USA massiv unterstützten Sturz der gewählten ukrainischen Führung im Jahr 2014 ihre Unabhängigkeit von der Kiewer Putschregierung erklärt hatten. Im Anschluss an diese Entscheidung holte der russische Präsident am Dienstag die Zustimmung des russischen Parlamentes ein, notfalls russische Streitkräfte als Friedenstruppen in die Territorien der DVR und LVR im ukrainischen Teil des Donbass zu entsenden. Später stellte er noch ganz klar fest, dass diese Genehmigung nicht bedeutet, dass russische Truppen sofort in die Republiken entsandt werden.

Trump sagte als ehemaliger US-Oberbefehlshaber, eine solche Wendung der Ereignisse wäre nie eingetreten, wenn er noch als US-Präsident im Amt wäre. Er beschuldigte seinen Nachfolger der Inkompetenz, während er Russlands Vorgehen im Donbass, einschließlich Moskaus potentieller Friedensmission, als "klug" bezeichnete.

"Das ist die stärkste Friedenstruppe – die könnten wir an unserer Südgrenze [der US-Grenze zu Mexico] gebrauchen", scherzte Trump, und weiter:
"Das ist die stärkste Friedenstruppe, die ich je gesehen habe. Es waren mehr Panzer da, als ich je gesehen habe. Sie werden den Frieden auf jeden Fall bewahren."  

Biden kündigte am Dienstag US-Wirtschaftssanktionen gegen Moskau und die Entsendung von weiteren US-Streitkräften in die baltische Region an, um auf das zu reagieren, was er als "den Beginn einer russischen Invasion in die Ukraine" bezeichnete. Trump argumentierte, dass  Russland im Wesentlichen ohne ernsthafte Konsequenzen Territorium an sich reißt, was seiner Meinung nach darauf zurückzuführen ist, dass Putin ein "schlauer Kerl" ist. 

"Hier ist ein Mann, der sehr gerissen ist, ich kenne ihn sehr gut ...", sagte Trump. " Hier ist ein Mann, der sagt: 'Wissen Sie, ich werde einen großen Teil der Ukraine für unabhängig erklären.' Er hat das Wort 'unabhängig' benutzt. 'Und wir werden rausgehen, und wir werden reingehen, und wir werden helfen, den Frieden zu erhalten.' "

"Man muss schon sagen, das ist ziemlich schlau. Und wissen Sie, was Biden darauf geantwortet hat? Es gab keine Antwort. Dafür hatten sie keine. Nun, das ist sehr traurig."

Auf Sextons Nachfrage, wie denn die US-Strategie in Bezug auf die Ukraine so aus dem Ruder laufen konnte, entgegnete Trump:

"Was schiefgelaufen ist, das war eine manipulierte Wahl, und was schiefgelaufen ist, ist ein Kandidat, der nicht dort sein sollte, ... ein Mann, der keine Ahnung hat, was er da tut."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte verruf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige