Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen CGTN: Peking 2022 verkörpert Frieden, Offenheit und Solidarität

CGTN: Peking 2022 verkörpert Frieden, Offenheit und Solidarität

Archivmeldung vom 11.02.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.02.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: CGTN
Bild: CGTN

Die Austragung der Olympischen Spiele ist für jede Stadt eine große Ehre; die Möglichkeit, dies zweimal zu tun, bedeutet noch größere Anerkennung und Verantwortung. Als erste duale Olympiastadt in der modernen Geschichte hat Peking mit den laufenden Olympischen Winterspielen weltweite Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Mehrere Diplomaten und Leiter internationaler Organisationen haben ihre Unterstützung zum Ausdruck gebracht und Artikel für die CGTN-Sonderrubrik Decision Makers verfasst. Sie bietet einflussreichen Führungspersönlichkeiten eine globale Plattform, auf der sie ihre Erkenntnisse über die Ereignisse, die die Welt von heute prägen, mitteilen können.

Siddharth Chatterjee, ansässiger Koordinator der Vereinten Nationen in China, sagte, es sei ein Privileg, die UNO in China zu leiten, wenn die Spiele nach Peking zurückkehren. „Angesichts der weltweiten Herausforderungen wie der COVID-19-Pandemie und der Klimakrise waren Mitgefühl und Solidarität noch nie so wichtig wie heute

Der chinesischer Botschafter in Deutschland Wu Ken sagte, die Olympischen Winterspiele seien nicht nur ein Schauplatz für Athleten, sondern auch ein Silberstreif am Horizont in einer von einer Pandemie überschatteten Welt, um das gegenseitige Verständnis zu fördern. Diese Ansicht wird geteilt von Zhang Hanhui, dem chinesischen Botschafter in Russland. Zhang erklärte: „Wir müssen mehr denn je einen Konsens über den olympischen Geist herstellen, und die Olympischen Spiele 2022 in Peking dienen als Plattform für Länder, die Seite an Seite stehen."

John Aquilina, Botschafter von Malta in China, schloss sich dieser Meinung an. Anlässlich des 50. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Malta und China sagte Aquilina, dass sowohl die Olympischen Spiele 2008 als auch die 2022 herausragende sportliche Leistungen darstellen und zur Förderung von Harmonie und Frieden in der Welt beitragen.

Als einziger Vertreter ausländischer Diplomaten, der am Fackellauf in Peking 2022 teilnimmt, sagte der griechische Botschafter in China Georgios Iliopoulos, er sei sehr stolz darauf, Teil der Spiele zu sein. Athen hat 1896 die modernen Olympischen Spiele wiederbelebt; mit Peking als Gastgeberstadt in diesem Jahr wird die Veranstaltung Griechenland und China einander näher bringen.

Präsident des Internationalen Skiverbandes Johan Eliasch ist der Meinung, dass die Grundsätze der olympischen Bewegung auch heute noch die gleiche Faszination ausüben. „Die Austragung der Winterspiele in Peking ist das Ergebnis des Engagements Chinas, der Entwicklung des Schneesports Priorität einzuräumen, und wird den Schneesport auf die nächste Stufe heben."

Ruggero Alcanterini, Präsident des italienischen Nationalkomitees für Fair Play, lobte Chinas Beiträge zu den Olympischen Spielen und kritisierte den von den USA angekündigten diplomatischen „Boykott". Diejenigen, die versuchten, die Situation zu eskalieren, hätten „die Entwicklung des heiklen Prozesses für ein harmonisches Zusammenleben der Völker untergraben"

Quelle: CGTN (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wanken in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige