Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Zeitung: Sicherheitsbehörden identifizieren deutschen Al-Qaida-Terroristen

Zeitung: Sicherheitsbehörden identifizieren deutschen Al-Qaida-Terroristen

Archivmeldung vom 03.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Logo des Bundesamts für Verfassungsschutz
Logo des Bundesamts für Verfassungsschutz

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Deutsche Sicherheitsbehörden haben einen Al-Qaida-Terroristen aus Deutschland identifiziert, der in einem Propagandavideo aus Syrien für den "Heiligen Krieg" wirbt. Das berichtet die "Welt" unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Demnach handelt es sich bei dem Dschihadisten, der sich "Abu Osama" nennt, nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes um einen 26-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen. Dieser soll vor vier Jahren zum Islam konvertiert sein und verkehrte zuletzt in der Salafisten-Szene. "Er war den Sicherheitsbehörden bekannt", sagte ein Verfassungsschützer der "Welt".

Der 26-Jährige soll mit vier weiteren Salafisten aus NRW im Oktober über die Türkei nach Syrien ausgereist sein. Dort schloss sich der Konvertit offenbar der Terrorgruppe "Islamischer Staat im Irak und Levant" (ISIS) an, die als Ableger des Terrornetzwerkes Al-Qaida gilt. Am Wochenende war auf einschlägigen Internetseiten ein Propagandavideo aufgetaucht, in dem der 26-jährige "Abu Osama" für den "Heiligen Krieg" in Syrien wirbt. Der Islamist ruft darin deutsche Muslime auf, sich dem Dschihad anzuschließen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte undcp in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige