Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Oberhausener IS-Terrorist in Syrien getötet

Oberhausener IS-Terrorist in Syrien getötet

Archivmeldung vom 05.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Kämpfer des Islamischen Staat  (IS / ISIS)
Kämpfer des Islamischen Staat (IS / ISIS)

Lizenz: Islamic State (IS)
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Oberhausener IS-Terrorist Imran Q. soll in Syrien getötet worden sein. Das berichtet die "Bild" in ihrer Freitagausgabe unter Berufung auf eigene Informationen. Q. gilt als Drahtzieher hinter einem vermeintlichen Anschlagsplan auf ein Essener Einkaufzentrum am 11. März 2017.

Den Behörden lagen seinerzeit konkrete Warnungen vor: Q. soll via Messengerdienst anschlagswillige Dschihadisten rekrutiert haben, darunter auch seinen Bruder. Nach Festnahmen und Durchsuchungen konnten allerdings keine Waffen sichergestellt werden, weswegen Sicherheitsbehörden auch in Betracht ziehen, dass es sich bei dem Anschlagsplan um einen Testlauf gehandelt haben könnte, um die Reaktion der Behörden zu testen. Imran Q. sei Ende 2018 gemeinsam mit einem weiteren deutschen IS-Kämpfer bei einen Luftschlag in Ostsyrien getötet worden, schreibt die Zeitung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte neigt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige