Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Russland und China entsagen in Kürze dem Dollar

Russland und China entsagen in Kürze dem Dollar

Archivmeldung vom 01.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Bernd Kasper, pixelio.de
Bild: Bernd Kasper, pixelio.de

Russland und China könnten in naher Zukunft mehrere Geschäftsabschlüsse in Rubel und Yuan tätigen, der Bankensektor Russlands ist durchaus darauf vorbereitet, erklärte der stellvertretende Industrie- und Handelsminister Georgi Kalamanow gegenüber Journalisten. Das berichtet die online Redaktion von Radio "Stimme Russlands" auf seiner Webseite.

Weiter heißt es dort: "Das russische Finanzministerium beschäftigt sich zurzeit mit der Frage, wie die Abrechnungen für einzelne Exportwaren auf Rubel umgestellt werden können. Dies geschieht angesichts der Sanktionen des Westens gegen Russland wegen dessen Position zur Ukraine und dem Anschluss der Krim. Viele Partner nutzen beim Handel mit Russland bereits den Rubel, auch chinesische. Die Abrechnungen bei den meisten Exportverträgen laufen aber immer noch in Dollar."

Quelle: online Redaktion Radio „Stimme Russlands"

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte macht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige