Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Maas knüpft Brexit-Verschiebung an Bedingungen

Maas knüpft Brexit-Verschiebung an Bedingungen

Archivmeldung vom 21.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Heiko Maas (2017)
Heiko Maas (2017)

Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Unmittelbar vor dem EU-Gipfel hat Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) die Zustimmung Deutschlands zu dem von London erbetenen Brexit-Aufschub um drei Monate an Bedingungen geknüpft.

"Mit dem Brief von Theresa May ist noch kein Problem gelöst. Eine Verschiebung ist dann sinnvoll, wenn sie zu einem geordneten Brexit führt", sagte Maas den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Wenn dafür eine "echte Chance" bestehe, dann halte er es für "vertretbar, auch eine Ehrenrunde einzulegen", so der Außenminister weiter. Eine Lösung gebe es nur auf Basis des Austrittsabkommens. Besonders wichtig sei außerdem "der ordnungsgemäße Ablauf der Europawahlen", so Maas.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: