Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Magazin: Mehr als 100 deutsche Terroropfer seit 2001

Magazin: Mehr als 100 deutsche Terroropfer seit 2001

Archivmeldung vom 26.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Seit dem 11. September 2001 sind bei weltweiten Terroranschlägen insgesamt 103 deutsche Staatsbürger ums Leben gekommen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei. Demnach wurden 64 Zivilisten, 34 Angehörige der Bundeswehr sowie fünf Sicherheitskräfte bei insgesamt 46 Anschlägen getötet.

Das letzte Opfer, eine 52 Jahre alte Frau aus Bayern, starb erst vor wenigen Tagen. Damit erhöhte sich die Zahl der Deutschen, die bei einem Terroranschlag am 12. Januar 2016 in Istanbul ums Leben kamen, auf zwölf.

Wie das Magazin weiter berichtet, fehlen in der Statistik kriegsbedingte Unfälle wie der Absturz eines Militärhubschraubers in Afghanistan, bei dem am 21. Dezember 2002 sieben Bundeswehrsoldaten starben.

Als Terroropfer zählt das Verteidigungsministerium nur jene Soldaten, die "durch Gewalthandlungen bewaffneter Gruppen" zu Tode gekommen sind.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kimme in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige