Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen USA: Republikaner fordert Kurskorrektur in Romneys Präsidentschaftswahlkampf

USA: Republikaner fordert Kurskorrektur in Romneys Präsidentschaftswahlkampf

Archivmeldung vom 28.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Willard Mitt Romney Bild: Jessica Rinaldi / wikipedia.org
Willard Mitt Romney Bild: Jessica Rinaldi / wikipedia.org

US-Senator Bob Corker hat im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) gefordert, dass sich die republikanische Partei im Wahlkampf künftig noch stärker auf Wirtschaftsfragen konzentriert. Die Partei habe sich in den vergangenen Wochen und Monaten zu sehr mit Debatten um Abtreibung und Verhütung ablenken lassen.

"Wir Republikaner reden viel über Wirtschaft und Staatsschulden und solche Dinge. Das betrifft Männer und Frauen gleichermaßen. Und das Beste, was wir tun können, ist, uns auf diese Dinge zu konzentrieren", sagte Corker. Der republikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romeny müsse in den nächsten Tagen vor allem seine private, menschliche Seite zeigen, so Corker. "Da haben wir noch aufzuholen." Auch Romneys Ehefrau Ann spiele dabei eine zentrale Rolle. Sie wird am späten Dienstagabend eine Rede halten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: