Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Affäre um Wahlkampffinanzen: Verfahren gegen Sarkozy eingeleitet

Affäre um Wahlkampffinanzen: Verfahren gegen Sarkozy eingeleitet

Archivmeldung vom 17.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Nicolas Sarkozy (Oktober 2014)
Nicolas Sarkozy (Oktober 2014)

Foto: Bfauvergue
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In einer Affäre um seine Wahlkampffinanzen ist ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren französischen Staatschef Nicolas Sarkozy eingeleitet worden. Das teilte der zuständige Staatsanwalt am Dienstag mit.

Sarkozy wird vorgeworfen, das zulässige Höchstbudget für den Wahlkampf im Jahr 2012 in Höhe von 22,5 Millionen Euro deutlich überschritten zu haben. Zur Vertuschung sollen Kosten für Wahlkampfveranstaltungen regelwidrig von seiner Partei übernommen worden sein.

Geprüft werden soll nun, ob Sarkozy damals von diesen Vorgängen gewusst hat. Dies hatte er wiederholt bestritten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte liga in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige