Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Brok: Puidgemont hat eindeutig gegen spanisches Recht verstoßen

Brok: Puidgemont hat eindeutig gegen spanisches Recht verstoßen

Archivmeldung vom 26.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Rike / pixelio.de
Bild: Rike / pixelio.de

Nach der Festnahme des katalanischen Ex-Regionalpräsidenten Carles Puidgemont hat der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok die Katalanen aufgefordert, ihre Autonomie-Bestrebungen zu beenden. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der außenpolitische Experte und ehemalige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament: "Ich würde den Katalanen raten, ihr Streben nach Unabhängigkeit aufzugeben, denn es ist völlig aussichtslos." Stattdessen sollten Madrid und Barcelona den Ausbau des Autonomiestatus verhandeln. Im Übrigen hätten die Sezessionisten zwar die Mehrheit der Mandate, aber nur 47 Prozent der Stimmen erhalten.

Mit Blick auf den festgenommenen ehemaligen Regionalpräsidenten fügte Brok hinzu: "Puidgemont hat eindeutig gegen spanisches Recht und gegen die Verfassung verstoßen." Deswegen müsse sich Puidgemont vor Gericht verantworten. Der Katalane solle mit seiner Agitation aufhören: "Ihm ist zu raten, die Sache friedlich zu beenden."

Der Außenexperte Brok kann sich eine Vermittlung in dem Konflikt durch die EU gut vorstellen - allerdings nur, wenn Spanien und Katalonien dies wünschen. "Wenn beide Seiten uns darum bitten, dann können wir vermitteln", sagte Brok. Bislang habe sich die EU aber in dem Streit zurückgehalten, weil Brüssel bei der Abspaltung von Regionen keine Kompetenz habe.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Anzeige: