Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Hunderte Flüchtlinge stürmen spanische Exklave in Marokko

Hunderte Flüchtlinge stürmen spanische Exklave in Marokko

Archivmeldung vom 17.02.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.02.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Fotomovimiento, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Fotomovimiento, on Flickr CC BY-SA 2.0

In Marokko haben hunderte afrikanische Flüchtlinge die spanische Enklave Ceuta gestürmt und den Grenzzaun überwunden. Es handele sich um etwa 500 Personen, teilten örtliche Rettungskräfte via Twitter mit.

Bei dem Vorfall seien mehrere Sicherheitskräfte und Flüchtlinge verletzt worden.

Die spanische Stadt Ceuta liegt an der nordafrikanischen Küste und grenzt unmittelbar an Marokko. Durch die Zugehörigkeit zu Spanien ist Ceuta Bestandteil der Europäischen Union. In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Versuche von Flüchtlingen Ceuta und Melilla, eine weitere spanische Enklave in Marokko, zu besetzen beziehungsweise auf das jeweilige Gelände zu gelangen. Viele hoffen auf diesem Weg einen Asylantrag in einem EU-Staat stellen zu können.

Quelle: dts Nachrichtenagentur