Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Snowden steht für Video-Vernehmung nicht zur Verfügung

Snowden steht für Video-Vernehmung nicht zur Verfügung

Archivmeldung vom 08.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Edward Snowden, 2013
Edward Snowden, 2013

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der frühere NSA-Mitarbeiter Edward Snowden steht offenbar nicht für eine Video-Vernehmung zur Verfügung. Das teilte der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestages, Patrick Sensburg (CDU) dem "ARD-Hauptstadtstudio" zufolge mit.

Ein entsprechendes Schreiben von Rechtsanwalt Wolfgang Kaleck, der Snwoden vertritt, sei heute beim NSA-Untersuchungsausschuss eingegangen. Ende vergangenen Monats hatte der Untersuchungsausschuss entschieden, Snowden vorerst nicht in Deutschland zu befragen. Stattdessen sollte er am 11. September per Video befragt werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tarif in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige