Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen USA wollen drei deutsche Terrorverdächtige aus Syrien ausfliegen

USA wollen drei deutsche Terrorverdächtige aus Syrien ausfliegen

Archivmeldung vom 16.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Kriminelle: Daesh oder IS oder ISIS (Symbolbild)
Kriminelle: Daesh oder IS oder ISIS (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die USA wollen drei deutsche Anhänger der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) aus kurdischen Gefängnissen in Nordsyrien in den Irak bringen. Wie der "Spiegel" berichtet, könnten sie in einem zweiten Schritt in die USA überstellt werden.

Demnach meldeten sich kurz vor dem Jahreswechsel die US-Geheimdienste bei den Deutschen und kündigten entsprechende Pläne an. Zu den Männern, die vorerst in den Irak gebracht werden sollen, gehört ein Mann aus Hildesheim, der 2016 an einem gescheiterten Anschlagsplan der IS-Abteilung für "Externe Operationen" in Deutschland beteiligt gewesen sein soll.

Auch ein Freund der Hamburger Todespiloten vom 11. September 2001, der sich später dem IS anschloss, soll ausgeflogen werden. Weiterhin ein Mann aus Brühl, der dem IS Waffen geliefert haben soll und verdächtigt wird, 2012 am Anschlag auf das US-Konsulat im libyschen Bengasi beteiligt gewesen zu sein. Das Auswärtige Amt teilte den USA laut "Spiegel"-Bericht inzwischen mit, man könne einer Überstellung der deutschen Staatsangehörigen nicht zustimmen. Es sei denn, die USA brächten die Männer nach Deutschland, damit man sie hier vor Gericht stellen kann. Im Fall von zwei Betroffenen hatten die USA der Bundesregierung bereits im Herbst mitgeteilt, dass sie den beiden deutschen Islamisten gern im eigenen Land den Prozess machen würden. Doch die Bundesregierung wollte kein grünes Licht geben, zu groß waren die verfassungsrechtlichen Bedenken.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte enkel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige