Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Nicaraguas Hauptstadt von Meteorit getroffen

Nicaraguas Hauptstadt von Meteorit getroffen

Archivmeldung vom 08.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Astronaut View of Managua
Astronaut View of Managua

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Ein Meteoriteneinschlag hat Einwohner von Nicaraguas Hauptstadt Managua in Schrecken versetzt, meldet dpa. In einem Wald in der Nähe des internationalen Flughafens ereignete sich in der Nacht zum Sonntag eine starke Explosion.

Im Beitrag der online Redaktion von Radio "Stimme Russlands" heißt es dazu weiter: "Bei Mehrere hundert Menschen verließen ihre Wohnungen in der Furcht, es handelte sich um ein Erdbeben. Experten des Geophysischen Instituts bestätigten dann am Sonntag gegenüber der Zeitung "La Prensa", dass es sich um einen Meteoriten gehandelt habe.

Es sei ein Krater von zwölf Metern Durchmesser und 5,5 Metern Tiefe gefunden worden. Der Einschlag habe eine leichte seismologische Welle verursacht. Der Meteorit sei in einem Winkel von etwa 50 Grad eingeschlagen. Jährlich werden weltweit etwa fünf Meteoritenfälle verzeichnet."

Quelle: online Redaktion Radio „Stimme Russlands"

Videos
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kehlig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen