Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Fregatte "Brandenburg" kehrt vom Einsatz- und Ausbildungsverband zurück

Fregatte "Brandenburg" kehrt vom Einsatz- und Ausbildungsverband zurück

Archivmeldung vom 21.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Fregatte "Brandenburg" auf Position 00°00' / 000°00'.
Fregatte "Brandenburg" auf Position 00°00' / 000°00'.

Die Fregatte "Brandenburg" wird am Sonntag, den 26. April 2015, um 9.30 Uhr in ihrem Heimathafen Wilhelmshaven zurück erwartet. Unter dem Kommando von Fregattenkapitän Ivo Schneider (46) beteiligten sich die Männer und Frauen der "Brandenburg" am diesjährigen Einsatz- und Ausbildungsverband (EAV). Geführt wird der Verband, der sich zurzeit an der EU-geführten Operation "Atalanta" beteiligt, von Kapitän zur See Andreas Martin Seidl (50), Kommandeur des 2. Fregattengeschwaders der Einsatzflottille 2 in Wilhelmshaven.

Besonderer Höhepunkt für die Fregatte "Brandenburg" war das Manöver "Obangame Express 2015", eine Übung zur Verbesserung der maritimen Sicherheitslage im Golf von Guinea, wo sie zusammen mit einem Team der Bordeinsatzkompanie des Seebataillons teilgenommen hatten. Des Weiteren stand die seemännische Ausbildung von zwei Törns von Offizieranwärtern im Vordergrund sowie bilaterale Übungen mit der belgischen Fregatte "Leopold I" und spanischen Marineeinheiten.

In den letzten 90 Tagen hat die Fregatte "Brandenburg" circa 17.000 Seemeilen zurückgelegt und dabei die Stelle, an der sich der Äquator und der Null- oder Greenwich-Meridian kreuzen überquert.

"Die Teilnahme am Einsatz- und Ausbildungsverband 2015 war für mich persönlich der erste längere Einsatz als neuer Kommandant und für das Schiff zugleich der Schlusspunkt einer längeren Betriebsperiode, bevor es in die Werft geht. Wir haben in drei Monaten unglaublich viel erlebt und kommen sehr erfüllt wieder nach Hause", resümiert Fregattenkapitän Schneider die zurückliegende Seefahrt.

Hintergrundinformationen EAV 2015

Der Einsatz- und Ausbildungsverband 2015 bildet die operative Einsatzreserve der Deutschen Marine. Er steht somit als Kern einer deutschen Beteiligung an internationalen maritimen Einsatzgruppen zur Verfügung.

Der Verband bildet eine Vielzahl von maritimen Fähigkeiten ab. Hierzu zählen die klassischen Seekriegsarten, wie z.B. U-Jagd und Flugabwehr. Darüber hinaus kann der Verband auch in einer Krise operativ eingesetzt werden und dabei z.B. eine Evakuierung unterstützen bzw. durchführen. Der Verband nimmt an verschiedenen Manövern teil und übt im nationalen Rahmen sowie zusammen mit Bündnispartnern und befreundeten Nationen, um die eigenen Fähigkeiten zu beherrschen.

Der weitere Auftrag des EAV ist die Berufsfeldeinweisung der Offizieranwärter der Deutschen Marine an Bord der Schiffe. Die angehenden Offiziere sollen im Rahmen eines Praktikums die Bordorganisation und den Bordalltag an Bord eines Kriegsschiffes intensiv kennenlernen. Ziel ist es, ihnen einen realistischen Eindruck von ihrem zukünftigen Berufsfeld zu vermitteln und sie an die Seefahrt und den Dienst in der Flotte heranzuführen.

Quelle: Presse- und Informationszentrum Marine (ots)

Anzeige: