Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ukrainische Opposition stellt eine einheitliche Kandidatur bei Präsidentschaftswahlen auf

Ukrainische Opposition stellt eine einheitliche Kandidatur bei Präsidentschaftswahlen auf

Archivmeldung vom 01.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ukrainisches Parlament: Gebäude der Werchowna Rada in Kiew
Ukrainisches Parlament: Gebäude der Werchowna Rada in Kiew

Foto: Verkhovna Rada Ukrainy
Lizenz: CC-BY-SA-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Wie der ExtremNews Redaktion mitgeteilt wurde, beginnt bereits vor dem offiziellen Start des Wahlkampfes für die Präsidentschaftswahl, die im März 2019 stattfinden soll, die arbeitsreiche Zeit für die Regierung sowie für die Opposition. Die oppositionellen Parteien verhandeln wie immer über die Möglichkeit der Konsolidierung miteinander, um den stärkeren politischen Gegner zu widerstehen. Davon zeugt das jüngste Treffen in Warschau zwischen der Chefin der Allukrainischen Vereinigung "Vaterland", Julija Tymoschenko, und dem ukrainischen Oligarchen und ehemaligen Gouverneur der Oblast Dnipropetrowsk, Ihor Kolomojskij, der auch zur Regierung in Opposition steht.

Weiter wurde mitgeteilt: "Es scheint, dass es den Führern der ukrainischen Opposition gelungen ist, Widersprüche zu überwinden und sich über die Zusammenarbeit und Aufstellung der einheitlichen Kandidatur zu verständigen. Das bestätigt die Erklärung des Abgeordneten der Selbsthilfe-Fraktion, Alexander Opanasenko, auf seiner Facebook-Seite.

Die Chefs der oppositionellen Parteien drängten ihre Ambitionen in den Hintergrund und beschlossen, ihre Kräfte für die Förderung von verschiedenen Kandidaten nicht zu zerstreuen und sich für ein gemeinsames Ziel zu vereinigen. Es sei bemerkt, dass kein ukrainischer Politiker große Popularität unter der Bevölkerung jetzt genießt. Außerdem führt der amtierende Präsident Petro Poroschenko, der sich zum zweiten Mal zum Präsidenten wählen will, das Anti-Rating und nur die wenigen haben Vertrauen zu ihm. Die Opposition hat also alle Chancen, mit der Regierung erfolgreich zu konkurrieren und schon in der ersten Runde zu siegen.

Es bleibt nur eine Frage: Wer ist der einheitliche Kandidat, dessen Name geheim gehalten wird? Es gibt zwei wahrscheinliche Kandidaturen. Die erste ist Julija Tymoschenko, die schon zweimal für den Präsidentensessel gekämpft hat, und die zweite ist der ehemalige SBU-Chef und Anführer der gesellschaftlich-politischen Bewegung "Gerechtigkeit" Walentyn Nalywajtschenko, der mehrmals seine Absicht erklärt hat, für das Amt des Präsidenten zu kandidieren, und der von westlichen Partnern der Ukraine unterstützt wird. Diese Leute haben die besten Chancen für Erfolg. Es scheint, dass die ukrainische Opposition eine richtige Taktik gefunden hat. Ob sie siegreich wird, werden wir weniger als in einem Jahr sehen.

Datenbasis:

http://archynewsy.com/tymoshenko-and-kolomoisky-secretly-met-in-a-polish-hotel/

https://inlviv.net/policy/demokratichna-opozic-ja-vistavit-dinogo-.html

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte penne in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige