Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Vereinte Nationen: Sicherheitslage in Haiti bleibt instabil

Vereinte Nationen: Sicherheitslage in Haiti bleibt instabil

Archivmeldung vom 14.09.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.09.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Karte von Haiti Bild: de.wikipedia.org
Karte von Haiti Bild: de.wikipedia.org

In Haiti bleibt die Sicherheitslage knapp acht Monate nach dem verheerenden Erdbeben weiterhin instabil. Wie ein hoher UN-Beamter am Montag mitteilte, sei die Lage in Haiti zwar ruhig, aber unberechenbar.

Der Bericht, auf den sich der Sonderbeauftragte für Haiti, Edmond Mulet, berufen hat, beschreibt die Situation in dem karibischen Land, nachdem es von dem verheerenden Erdbeben im Januar diese Jahres weitgehend zerstört worden war. Es seien zwar sicherheitstechnische Fortschritte gemacht worden, so Mulet. Doch trügen sowohl die noch schwachen politischen Institutionen und die Situation in den Notlagern als auch das Wiederaufleben der Bandenaktivitäten und die bevorstehende Präsidentschaftswahl zur unberechenbaren Lage in dem Inselstaat bei. Derzeit bereiten die Behörden in Haiti wegen bevorstehender Unwetter mit schweren Regenfällen die Evakuierung vieler Lager vor. Rund 1,3 Millionen Menschen leben seit Januar in 1.300 Notlagern.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

 

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte larven in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige