Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Erlassjahr.de: Neue Staatsschulden-Krise droht

Erlassjahr.de: Neue Staatsschulden-Krise droht

Archivmeldung vom 20.02.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.02.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt. Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Wilhelmine Wulff / pixelio.de
Bild: Wilhelmine Wulff / pixelio.de
Nach Einschätzung der entwicklungspolitischen Expertin Mara Liebal droht eine neue Schuldenkrise wie in den 1980er Jahren. "Laut unseren Schätzungen waren 2016 insgesamt 108 Länder im globalen Süden kritisch verschuldet", sagte Liebal, die für das entwicklungspolitische Bündnis erlassjahr.de arbeitet, der Tageszeitung "neues deutschland". "Spätestens wenn diese Kredite zurückgezahlt werden müssen, wird es problematisch." Sobald der Zins wieder steige, werde es ungemein schwerer, Schulden durch neue Kredite zu refinanzieren. Erste Anzeichen gebe es schon.

Auch Länder, die bereits an einem Entschuldungsprogramm teilgenommen haben, sind betroffen. So sei Mosambik erneut zahlungsunfähig; Länder wie Sambia und Ghana könnten durch die fallenden Rohstoffpreise ebenfalls in Schwierigkeiten geraten. Entschuldungskampagnen wie erlassjahr.de fordern ein internationales Staateninsolvenzverfahren.

Die Gruppe der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer habe laut Liebal diese Forderung bislang komplett ignoriert. Immerhin habe China als G20-Mitglied das Thema Staatsverschuldung auf die Tagesordnung des Gipfels 2016 gesetzt.

Quelle: neues deutschland (ots)

Gern gelesene Artikel

Henkel über Bargeldabschaffung: "Legen sie sich das Geld unter das Kopfkissen"

Nachrichten · Weltgeschehen 22.04.2017 07:47

EU gegen russisches Verbot der „Zeugen Jehovas“

Nachrichten · Weltgeschehen 21.04.2017 16:11

"Weiße Sklavinnen" warten auf muslimische Männer!: Wer hetzt so übel gegen europäische und deutsche Frauen?

Nachrichten · Weltgeschehen 04.03.2017 16:00

Vault-7: WikiLeaks enthüllt weitere CIA-Bespitzelungstaktiken

Nachrichten · Weltgeschehen 21.04.2017 17:03

Hyperschall-Waffen: Russland testet erstmals Marschflugkörper Zirkon

Nachrichten · Weltgeschehen 17.03.2016 09:06

Nato-Generalsekretär ruft zu mehr Investitionen in mehr weltweite Kriegsführung auf

Nachrichten · Weltgeschehen 04.04.2017 06:37

Russischer Senator: Keine Militär-Aktionen gegen USA in Syrien, es sei denn…

Nachrichten · Weltgeschehen 08.04.2017 11:42

Afghanistan: USA setzen erstmals größte nicht-nukleare Bombe ein

Nachrichten · Weltgeschehen 13.04.2017 18:59

Kofler besorgt über Berichte zu Verfolgung Homosexueller in Tschetschenien

Nachrichten · Weltgeschehen 24.04.2017 18:28

Kriminologin Wiebke Steffen warnt vor "sozialem Sprengsatz" in Flüchtlingsunterkünften

Nachrichten · Weltgeschehen 24.04.2017 17:29

Frankreich: Hollande will in Stichwahl für Macron stimmen

Nachrichten · Weltgeschehen 24.04.2017 16:34

Kanzleramtsminister Altmaier nach Wahl in Frankreich optimistisch für Europa

Nachrichten · Weltgeschehen 24.04.2017 16:06

Lafontaine: Wer Macron wählt, stärkt Le Pen

Nachrichten · Weltgeschehen 24.04.2017 15:35

Erler besorgt nach Verbot der Zeugen Jehovas in Russland

Nachrichten · Weltgeschehen 24.04.2017 12:48

EKD bittet Nachfahren des Völkermords im früheren Deutsch-Südwestafrika um Vergebung

Nachrichten · Weltgeschehen 24.04.2017 12:05

Öffentliches Defizit in der EU und im Euroraum bei 1,7% bzw. 1,5% des BIP

Nachrichten · Weltgeschehen 24.04.2017 11:14
Videos
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild ExtremNews
Die Wirkung der Natur-Harmonie-Station aus ganzheitlicher Sicht erklärt
Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Publizist Heiko Schrang: Vollstreckungsbeamter hilft GEZ-Verweigerern
Termine
Vortrag von Gottfried Glöckner: “Ein Bauer packt aus”
35452 Heuchelheim
25.04.2017
Impffrei gesund - Impfkritischer Gesprächskreis Vogelsberg
36399 Freiensteinau
27.04.2017
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige