Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Niederländische Polizei konfisziert bei Reportern MH17-Funde nach Donbass-Reise

Niederländische Polizei konfisziert bei Reportern MH17-Funde nach Donbass-Reise

Archivmeldung vom 09.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt. Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
MH17: Niederländische und australische Einsatzkräfte untersuchen ein Wrackteil.
MH17: Niederländische und australische Einsatzkräfte untersuchen ein Wrackteil.

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Polizei von Amsterdam hat zwei niederländischen Journalisten, die im Donbass zur MH17-Katastrophe recherchiert haben, sämtliche Foto-, Video- und Tonaufzeichnungen sowie aufgefundene Wrackteile weggenommen. Dies schreibt die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik".

Weiter heißt es im Beitrag auf der Webseite: "Beck und Spekkers beschuldigen die niederländischen Behörden, die zur MH17-Katastrophe ermitteln, der Fahrlässigkeit. Die Journalisten behaupten: An der Absturzstelle lägen noch „überraschend viele“ Wrackteile. „Dort ist es gar nicht so gefährlich wie die niederländische Staatsanwaltschaft es behauptet“, sagte Beck dem Sender RT. „Offenbar haben wir es mit grober Fahrlässigkeit zu tun.“

Die niederländische Staatsanwaltschaft begründete die Beschlagnahme der Materialien mit dem Verdacht, dass beide nicht alle für die Ermittlung relevanten Funde freiwillig abgeben würden.

Michel Spekkers bezeichnete das Vorgehen der Behörden als Verletzung seiner journalistischen Rechte. Der niederländische Journalisten-Verband habe bereits eine Beschwerde eingereicht, teilte er der Nachrichtenagentur RIA Novosti mit. Es sei gelungen, den Zugriff auf die beschlagnahmten Daten zu sperren. „Ohne einen entsprechenden Gerichtsbeschluss dürfen sie nicht abgelesen werden.“

Die Boeing 777 der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 im damals umkämpften ostukrainischen Gebiet Donezk abgestürzt. Alle 298 Insassen der von Amsterdam nach Kuala Lumpur fliegenden Verkehrsmaschine, darunter 85 Kinder, kamen ums Leben.

In der Region lieferten sich die ukrainische Armee und bewaffnete Regierungsgegner heftige Gefechte. Die Regierung in Kiew und die Milizen werfen sich gegenseitig vor, den Jet abgeschossen zu haben. Weil die meisten Opfer Niederländer waren, übernahmen die Niederlande die Leitung der Untersuchung."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Gern gelesene Artikel

Putin kurz vor G7: „Habe Gentiloni Geheiminfos mitgeteilt“

Nachrichten · Weltgeschehen 17.05.2017 15:43

63.300 angeblich unbegleitete Minderjährige 2016 in der EU registriert

Nachrichten · Weltgeschehen 11.05.2017 13:22

Medien: Weshalb die EU Budapest mit Sanktionen droht

Nachrichten · Weltgeschehen 19.05.2017 18:52

Lebensmittel-Verschwörung? Osteuropäer klagen über schlechte Qualität

Nachrichten · Weltgeschehen 18.05.2017 18:12

G7 im Mittelpunkt der Flüchtlingskrise: Treffen 2017 auf Sizilien

Nachrichten · Weltgeschehen 25.05.2016 16:04

Henkel über Bargeldabschaffung: "Legen sie sich das Geld unter das Kopfkissen"

Nachrichten · Weltgeschehen 22.04.2017 07:47

IWF will von Deutschland stärkeren Kampf gegen Ungleichheit

Nachrichten · Weltgeschehen 09.05.2017 18:52

Sputnik und RT werden Macrons Wahlkampfteam verklagen

Nachrichten · Weltgeschehen 05.05.2017 18:59

"Weiße Sklavinnen" warten auf muslimische Männer!: Wer hetzt so übel gegen europäische und deutsche Frauen?

Nachrichten · Weltgeschehen 04.03.2017 16:00

Erdogan erlässt Dekret zur Enthaarung bei Frauen

Nachrichten · Weltgeschehen 03.05.2017 06:39

EU gegen russisches Verbot der „Zeugen Jehovas“

Nachrichten · Weltgeschehen 21.04.2017 16:11

Bericht: Nullzinspolitik der EZB kostet Sparer 436 Milliarden Euro und bringt Schuldnern 436 Milliarden Euro

Nachrichten · Weltgeschehen 20.05.2017 18:45

Gabriel gratuliert iranischem Präsidenten Rohani zur Wiederwahl

Nachrichten · Weltgeschehen 20.05.2017 16:14

DIHK wirbt für Ausweitung der Zollunion mit der Türkei

Nachrichten · Weltgeschehen 20.05.2017 12:51

Kieler Ökonom Snower wirbt für EU-Sonderwirtschaftszonen in der Türkei

Nachrichten · Weltgeschehen 20.05.2017 11:46

Iran: Rouhani siegt souverän

Nachrichten · Weltgeschehen 20.05.2017 10:55
Videos
Bild: ExtremNews  / Eigenes Werk
Eine komplett neue Art der Video Transmissionen von Karma Singh
Cover des Buches "Big Big Love" von Sassy Vanderwitz
Big Big Love
Termine
Gruppentreffen von Blauer Himmel – Mittelhessen
35452 Heuchelheim
23.05.2017
Filmvorführung "MAN MADE EPIDEMIC"
35452 Heuchelheim
13.06.2017
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige