Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Premium-Bereich Weltgeschehen Nachrichten Welt 11-9-Opfer angeblich verhaftet

11-9-Opfer angeblich verhaftet

Archivmeldung vom 23.09.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.09.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Udo Schulze

Eigentlich sollte sie seit genau drei Jahren und zwölf Tagen tot sein, doch jetzt ist Barbara Olson angeblich in Europa verhaftet worden. Sie war es, die offiziellen Angaben zufolge am 11. September 2001 ihren Mann per Telefon von den Flugzeugentführungen berichtete. Dann stürzte die Frau zusammen mit anderen angeblich in Pennsylvania in den Tod. Bricht mit ihrer angeblichen Verhaftung die offizielle Theorie vom 11. September nun endgültig in sich zusammen?

Amerikanischen Quellen zufolge soll die ehemalige TV-Korrespondentin vor wenigen Tagen an der Grenze zwischen Deutschland und Polen von Agenten festgenommen worden sein. Bei sich soll sie gefälschte italienische Lire und einen durch den Vatikan gefälschten Pass gehabt haben. Auf Olsons angeblichem Telefonat vom Flugzeug aus basieren die Informationen darüber, dass die Entführer mit Teppichmessern bewaffnet gwesen sein sollen und mehrere Passagiere getötet hätten. Kritiker dieser Darstellung haben inzwischen herausgefunden, dass Frau Olson vom Flugzeug aus nicht telefoniert haben kann: Ihre Handy-Account wurde zum Zeitpunkt des umstrittenen Anrufs nicht belastet und über Telefone in den Armlehnen der ersten Klasse verfügte die Maschine nicht. Von offizieller Seite wurde zum Fall Olson bislang keine Stellung genommen.

Anzeige: